Ist deine Webseite mobiltauglich?

Immer mehr Nutzer surfen mit ihrem Smartphone. Mobiltaugliche Webseiten gewinnen deshalb an Bedeutung. So kannst du deine Homepage optimieren.

Im Zug, an der Bushaltestelle, im Restaurant: Wer wartet, nimmt das Smartphone aus der Tasche, surft im Internet. Über 70 Prozent aller Besucher einer Webseite kommen heute über ein mobiles Gerät, Tendenz steigend. Umso wichtiger also, dass die Webseite mobiltauglich ist. Schliesslich gibt es nichts mühsameres, als wenn man auf dem Handy erst zoomen muss, um die Inhalte überhaupt zu sehen.

Nicht nur sind mobiltaugliche Webseiten nutzerfreundlicher. Auch werden sie von Google bevorzugt. Die Suchmaschine platziert sie im Ranking deutlich besser. Doch wie finde ich heraus, ob meine Webseite für mobile Geräte optimiert ist? Und was kann ich tun, wenn nicht?

Der Schnelltest

Du kannst die Webseite ganz einfach auf deinem Smartphone abrufen und schauen, wie sie daherkommt. Wenn du die Ansicht auf verschiedenen Geräten testen willst, bietet sich der Bildschirm deines Computers an. Öffne deine Webseite in einem beliebigen Browser. Verkleinere nun das Browserfenster so stark, dass es ganz schmal wird – in etwa so wie bei einem Mobiltelefon.

Wie sieht deine Webseite nun aus? Wird sie komplett dargestellt wie das Beispiel links von Digitec oder ist ein Teil der Webseite abgeschnitten wie beim Beispiel rechts von Pearl? Wenn die Inhalte deiner Webseite abgeschnitten oder durcheinandergeraten sind, die Texte zu klein sind, Schaltflächen kaum anklickbar sind, dann ist dies ein erster Hinweis darauf, dass der Auftritt vermutlich nicht mobiltauglich ist. Denselben Test kannst du für die Ansicht auf einem Tablet machen: Einfach das Browserfenster etwas breiter machen, so dass die Grösse ungefähr einem Tablet entspricht.

Woran hapert es?

Nun gilt es herauszufinden, weshalb die Webseite nicht mobiltauglich ist. Google betreibt ein Online-Tool, über welches du die Mobiltauglichkeit deiner Webseite testen kannst. Hierfür einfach die URL deiner Seite in das Feld auf dem Tool eingeben und auf «URL testen» klicken.

Innert weniger Sekunden wird Google dir nun mitteilen, ob deine Webseite mobiltauglich ist. Findet das Tool hingegen Probleme, teilt es dir auch gleich mit, wo du ansetzen musst.

Am häufigsten sind dies die folgenden Punkte:

  • Inhalte sind breiter als der Bildschirm
  • Links und Buttons sind zu nahe beieinander
  • Textinhalte sind zu klein zum Lesen

Die detaillierte Analyse

Willst du es noch genauer wissen? In der Google Search Console findest du erweiterte Berichte über die Mobiltauglichkeit deiner Webseite. Falls du noch kein GSC-Konto hast, kannst du über den obigen Link eines eröffnen. Nachdem du deine Webseite verknüpft hast, findest du einige Tage später unter dem Menüpunkt «Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten» eine detaillierte Auswertung all deiner Unterseiten mit einer Problemanalyse und Lösungsvorschlägen.

Wenn du einen Fehler anklickst, erhältst du eine detaillierte Liste aller Seiten auf deinem Auftritt, die vom Problem betroffen sind. Und wenn du einen Fehler korrigiert hast, wird das im zeitlichen Verlauf angezeigt.

Wie mache ich meine Webseite mobiltauglich?

Die gute Nachricht zuerst: Jede Webseite kann man mobiltauglich machen. Wie aufwändig es ist, hängt aber vom Aufbau der Seite ab. In einigen Fällen können die Probleme in wenigen Minuten mit einigen CSS-Hacks behoben werden. In anderen Fällen braucht es ein Redesign.

Gerne helfen wir dir bei der Analyse und Umsetzung. Buche einen Termin unter www.insor.ch/termin. Die erste Beratungsstunde ist kostenlos.

Darauf achten die Webdesigner

Google empfiehlt, bei der Programmierung einer Webseite folgende Fehler zu vermeiden:

  • Blockierte JavaScript, CSS und Bildressourcen
  • Nicht abspielbare Inhalte
  • Fehlerhafte Umleitungen
  • Seite-nicht-gefunden Fehler bei mobilen Webseiten
  • Popups und Layers, welche zum Download einer mobilen App auffordern
  • Langsame, mobile Webseite

Über den Autor

Gregor Favre
Managing Director
INSOR AG, Zurich
Managing Director der INSOR, auf Webdesign und Entwicklung spezialisiert mit Aktionsfeld in der Deutschschweiz und der Romandie.

Mehr Beiträge von diesem Autor

Diesen Beitrag bewerten

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
5 Bewertungen
100 %
1
5
5
 

Zu diesem Blogbeitrag