ClickCease

Consent Mode V2 in der Schweiz nötig?

Ab dem 31. Juli 2024 gibt es eine wichtige Neuerung, die auch dich als Betreiber einer Website oder eines Onlineshops in der Schweiz betrifft: Google führt den Consent Mode V2 ein. Aber keine Sorge, dieser Artikel erklärt dir einfach und verständlich, was das bedeutet und was du tun solltest.
Inhaltsverzeichnis

Was ist der Google Consent Mode V2?

Der Google Consent Mode V2 ist eine erweiterte Datenschutzrichtlinie, die regelt, wie Google-Dienste wie Google Analytics und Google Ads Daten erfassen dürfen. Kurz gesagt, müssen Nutzer deiner Website in der Schweiz ab dem 31. Juli 2024 ausdrücklich zustimmen, bevor ihre Daten für personalisierte Werbung verwendet werden dürfen.

Ist der Google Consent Mode V2 für dich relevant?

Hier ist eine einfache Checkliste, um zu prüfen, ob der Consent Mode V2 für dich relevant ist:

  • Nutzt du Google Analytics auf deiner Website?
  • Schaltest du personalisierte Werbeanzeigen über Google Ads?
  • Hast du Kunden in der EU, im Fürstentum Liechtenstein, oder im Vereinigten Königreich?

Wenn du eine oder mehrere dieser Fragen mit "Ja" beantwortest, dann betrifft dich der Google Consent Mode V2. Auch wenn du keine dieser Google-Dienste nutzt, kann es sinnvoll sein, sich mit dem Thema zu beschäftigen, da der Datenschutz immer wichtiger wird.

Was passiert, wenn du nichts tust?

Wenn du den Google Consent Mode V2 nicht bis zum 31. Juli 2024 umsetzt, aber eine der obigen Fragen mit "Ja" beantwortest, können folgende Probleme auftreten:

  • Du kannst keine personalisierten Werbeanzeigen mehr über Google schalten. Der Streuverlust von Ads kann sehr gross werden.
  • Deine Datenanalyse wird eingeschränkt, was die Optimierung deiner Marketingstrategien erschwert.
  • Es besteht das Risiko von Geldbussen aus der EU, sofern du Kunden im europäischen Raum mit deinen Produkten / Dienstleistungen ansprichst.

Was solltest du jetzt tun?

  1. Cookie-Banner implementieren: Du musst ein Cookie-Banner auf deiner Website einrichten, das die Nutzer um ihre Zustimmung bittet. Es gibt viele Anbieter für solche Banner (die alle kostenpflichtig sind).
  2. Consent Mode V2 integrieren: Passe das Tracking auf deiner Website an, sodass Google Analytics und Google Ads nur dann Daten erfassen, wenn die Nutzer zugestimmt haben.
  3. Anbieter sorgfältig auswählen: Da es viele Anbieter von Cookie-Bannern gibt, ist es wichtig, den richtigen zu wählen. Wir kennen die besten und günstigsten Anbieter, die ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Frag uns!
  4. Unsere Expertise nutzen: Wir beschäftigen uns schon lange mit dem Thema und können dir die besten Tools empfehlen. Eine gute Lösung ist zum Beispiel Cookie-Script. Es ist bewährt und einfach zu implementieren.
  5. Kontinuierliche Anpassung: Halte deine Datenschutzpraktiken stets aktuell, um den sich ändernden gesetzlichen Anforderungen gerecht zu werden. Wenn du Kunde bei uns bist, halten wir dich automatisch auf dem Laufenden.

Zusammengefasst ...

Der Google Consent Mode V2 mag auf den ersten Blick kompliziert erscheinen, aber mit der richtigen Unterstützung kannst du die Anforderungen problemlos erfüllen. Wir stehen dir zur Seite und können die notwendigen Anpassungen auf deiner Website vornehmen, damit du weiterhin von den Vorteilen von Google-Diensten profitieren kannst.

Auch können wir mit dir zusammen herausfinden, ob Consent Mode V2 für dich ein Thema ist oder nicht.

Wenn dir das alles zu kompliziert ist, gibt es auch andere Lösungen wie z.B. Matomo, welche die Tracking-Daten nicht ins Ausland senden.

Hast du noch Fragen oder benötigst du Hilfe bei der Implementierung? Dann melde dich bei uns – wir sind für dich da!

Links

Weitere Artikel: